Sportdirektor Dirk Dufner von Hannover 96 ist trotz anhaltender Wechselgerüchte weiterhin von einem Verbleib von Top-Torjäger Mame Diouf überzeugt.

"Es sieht so aus, als ob er bleibt", sagte Dufner vor dem Niedersachsen-Derby gegen den VfL Wolfsburg am Samstag (15. 30 Uhr). Vertreter des englischen Erstligisten Stoke City hatten sich zuletzt zu Verhandlungen mit Diouf in Hannover aufgehalten.

Pfiffe der eigenen Fans gegen den Senegalesen wegen der wochenlangen Spekulationen erwartet Dufner nicht. "Er ist ein sauberer und guter Junge, der absoluter Profi ist und keinen Druck auf den Verein ausübt", sagte der Manager.

Auch Vereinspräsident Martin Kind kämpft weiter um den Verbleib des Angreifers, für den Stoke City sechs Millionen Euro geboten haben soll.

"Wir sind auf das Geld nicht angewiesen. Seine Tore können für uns wichtiger sein", sagte Kind der "Bild"-Zeitung.

Hannovers Trainer Mirko Slomka freut sich derweil auf ein "besonderes Spiel" gegen Wolfsburg. "Der VfL ist deutlich spielstärker als in der vergangenen Saison und hoch ambitioniert", sagte Slomka.

Die vergangenen drei Heimspiele gegen Wolfsburg hat 96 gewonnen.

Weiterlesen