Mit dem teuersten Transfer seiner 118-jährigen Klubgeschichte will Bundesliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig seine Mannschaft weiter verstärken.

Anfang nächster Woche soll der norwegische Nationalspieler Lars Christopher Vilsvik einen Vertrag bei den Niedersachsen unterschreiben.

Der Neuling muss davor an Vilsviks aktuellen Arbeitgeber Strömsgosdet IF rund eine Million Euro Ablöse für den Rechtsverteidiger bezahlen.

Noch steht der Vereinsrekord bei umgerechnet 800.000 Euro, die die Norddeutschen vor 36 Jahren für die Verpflichtung von Weltmeister Paul Breitner an Real Madrid überweisen mussten.

Weiterlesen