Sportdirektor Thomas Eichin (46) von Werder Bremen hat die Bedeutung des Ligastarts bei Eintracht Braunschweig am Samstag (18.30 Uhr) hervorgehoben.

"Wir waren zweimal in den vergangenen drei Jahren im Abstiegskampf. Wir wollen uns verbessern. Entscheidend wird sein, wie wir aus den Startlöchern kommen. Punkte in Braunschweig sind enorm wichtig", sagte Eichin der "Sport Bild".

Seit dem 9. Februar hat Werder keines seiner 14 Pflichtspiele gewonnen. Am vergangenen Wochenende scheiterten die Grün-Weißen in der ersten Runde des DFB-Pokals am Drittligisten 1. FC Saarbrücken (1:3 n.V.).

"Viele träumen immer noch vom großen SV Werder Bremen. Die Realität sieht anders aus. Wir haben nicht mehr die Qualität, um einen Drittligisten mal eben so abzuschießen", sagte Eichin. In den letzten drei Jahren schied Werder jeweils in der ersten Pokalrunde gegen eine Mannschaft aus der 3. Liga aus.

Trotz der Abgänge der beiden Leistungsträger Kevin de Bruyne und Sokratis ist Eichin von der Qualität des Bremer Kaders überzeugt.

"Wir haben keine schlechte Mannschaft. Wir müssen nur die Dinge umsetzen, die Robin Dutt vorgibt. Und wir müssen wissen, dass es vom ersten Spieltag um die Wurst geht."

Weiterlesen