Die hitzigen Debatten um seine sportliche Zukunft beeinträchtigen das Privatleben von Robert Lewandowski.

Der Stürmer von Borussia Dortmund, den der BVB in diesem Sommer nicht zum FC Bayern ziehen ließ, ist laut seines Beraters Maik Barthel massiv bedroht worden und musste daher nach "Sport-Bild"-Informationen umziehen.

Schon im Dezember letzten Jahres ist bei dem polnischen Nationalspieler eingebrochen worden.

Anlass für den jetzigen Umzug sei nach Aussage Barthels das Gerücht gewesen, Lewandowski würde wegen des Wechselverbots seine Leistung verweigern.

"Ich habe kein Verständnis für die einseitige mediale Berichterstattung. Die führte nur zu massiven Bedrohungen, denen wir ausgesetzt sind", sagte Barthel.

Lewandowski, der den BVB-Bossen im Zusammenhang mit seinem gewünschten Wechsel nach München Wortbruch vorgeworfen hatte, ist noch bis 2014 an die Borussia gebunden.

Hier weiterlesen: Bobek - Die multimediale Story von SPORT1 über Robert Lewandowskis Karriere

Weiterlesen