Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke vom deutschen Meister Borussia Dortmund will sich vom Rivalen Bayern München nicht den Mund verbieten lassen. "Das ist ganz sicher nicht der Verein, der uns zu sagen hat, wie man in der Niederlage Größe zeigt. Da haben sie selbst nicht gerade das Monopol drauf", sagte Watzke.

Bayern-Trainer Jupp Heynckes hatte in der Pressekonferenz allergisch auf Aussagen des BVB-Coaches Jürgen Klopp reagiert, wonach der Rekordmeister seinen Spielstil bei den Dortmundern "abgekupfert" habe, wie es "die Chinesen in der Industrie" machten.

"Der FC Bayern besteht ja schon ein bisschen länger als Jürgen Klopp Trainer ist und hatte schon immer einen eigenen Spielstil. Es ist ganz wichtig, dass man in Sieg und Niederlage Größe zeigt, besonders wenn man verliert", sagte Heynckes. Am Mittwoch hatten die Bayern den BVB im Viertelfinale aus dem DFB-Pokal geworfen (1:0).

Watzke wiederum hält von Heynckes' Aussagen nichts. "Was Jürgen Klopp sagt, ist in der Sache vollkommen richtig. Wir brauchen von den Bayern ganz bestimmt keine Belehrungen darüber, wie wir uns zu verhalten haben", sagte er.

Weiterlesen