Fünf Monate nach seinem schweren Autounfall steht hinter der vollständigen Genesung des Hoffenheimer Profis Boris Vukcevic weiterhin ein Fragezeichen.

1899-Manager Andreas Müller hofft darauf, dass Vukcevic zukünftig wieder ein normales Leben führen wird. Ob der in Kroatien geborene Offensivspieler, der am 16. März seinen 23. Geburtstag feiert, aber wieder Fußball spielen kann, kann Müller nicht sagen.

"Er hat bei allen erfreulichen Fortschritten noch einen langen Weg vor sich. Ich traue ihm zu, dass er wieder so gesund wird, um ein normales Leben führen zu können", sagte der 1899-Manager: "Ob er wieder auf den Platz zurückkehren kann, weiß ich nicht. Aber ich habe die Hoffnung. Er ist ein Kämpfertyp."

Der Diabetiker Vukcevic hatte in Folge einer Unterzuckerung am 28. September 2012 auf der B 45 bei Bammental einen schweren Unfall verursacht und kämpfte danach in der Heidelberger Uniklinik zeitweise um sein Leben.

Nach zwei Kopfoperationen lag er insgesamt sieben Wochen im Koma. Seit mehreren Monaten absolviert Vukcevic Rehabilitations-Maßnahmen.

Weiterlesen