Bayern München ist in der Bundesliga mit gigantischem Vorsprung auch Meister der sozialen Netzwerke.

Mehr als sechs Millionen Fans hat der FC Bayern bei Facebook - obwohl allein Borussia Dortmund 2 Millionen Anhänger hat, sind dies mehr als alle 17 anderen Bundesligisten zusammen (5,2 Millionen).

Jedoch reicht es nicht zum `Double": Twitter-Meister ist laut SID-Erhebung mit 158.000 Followern der BVB (Bayern: 146.000).

Die Tabelle ähnelt zumindest an der Spitze und im Keller der sportlichen Lage: Der FC Bayern vor Dortmund, ganz hinten die SpVgg Greuther Fürth, der FC Augsburg und Hoffenheim. Beim SC Freiburg ist die Diskrepanz zwischen Internet-Fans (14.) und der Realität (5.) am größten.

Dies liegt auch daran, dass der Twitter-Account des SCF für die vergangene Bundesliga-Saison angelegt war, seit dem 24. Mai 2012 wurde dort nichts mehr gepostet.

Laut Verein ist jedoch eine Präsenz `in Arbeit".

Eine Besonderheit ist auch Fortuna Düsseldorf: In der Facebook-Tabelle auf einem respektablen elften Platz (136.000), füttert der Aufsteiger als einziger Bundesligist keinen Account bei Twitter.

Im internationalen Vergleich liegen die Bayern ebenfalls ordentlich - andere Weltvereine bewegen sich aber in ganz anderen Dimensionen. Der FC Barcelona hat 40,5 Millionen Facebook-Fans und allein in der englischen Version 8 Millionen Twitter-Follower, der Rivale Real Madrid liegt bei 36 bzw. 6,8 Millionen. Auch Manchester United (Facebook: 31,6) ist dem FC Bayern weit voraus.

Weiterlesen