Der ehemalige Trainer des Bundesligisten 1899 Hoffenheim, Ralf Rangnick, glaubt nicht mehr an einen direkten Klassenerhalt der Kraichgauer.

"Seit dem gestrigen Spieltag geht es nur noch darum, den Relegationsplatz zu sichern. Dies ist in der derzeitigen Situation jedoch nicht selbstverständlich. Momentan muss man tatsächlich befürchten, dass es in die Zweite Liga geht, was für die gesamte Entwicklung des Projektes ein Desaster wäre", sagte Rangnick dem Sport-Nachrichtensender "Sky Sport News HD".

Der 54-jährige Rangnick, der seit Juni 2012 Sportdirektor bei Red Bull Salzburg und RB Leipzig ist, führte 1899 Hoffenheim einst von der Regionalliga in die Bundesliga, wo sich das Team 2008/2009 als Aufsteiger die inoffizielle Herbstmeisterschaft sicherte.

Weiterlesen