Ex-Nationalspieler Patrick Helmes vom VfL Wolfsburg steht nach über sechsmonatiger Verletzungspause gegen Bayern München am Freitag (20.30 Uhr/LIGA total!) vor einer Rückkehr in den Kader.

"Die Chancen stehen bei 50:50. Ich werde es kurzfristig entscheiden", sagte Wölfe-Trainer Dieter Hecking. Der 28 Jahre alte Helmes hatte am 4. August im Testspiel gegen Manchester City (0:2) einen Kreuzbandriss erlitten und konnte seitdem kein Pflichtspiel bestreiten.

Offen ließ Hecking das Mitwirken von Neuzugang Ivan Perisic, der in der Winterpause für geschätzte sieben Millionen Euro vom deutschen Meister Borussia Dortmund zum Werksklub gewechselt war.

"Er kann noch besser trainieren. Er ist mit einer Adduktorenverletzung zu uns gekommen. Man merkt ihm im Training an, dass er spielen will. Auch über seinen Einsatz werde ich kurzfristig entscheiden", sagte Hecking.

Keine besondere Bedeutung räumte der Coach der Tatsache ein, dass der souveräne Tabellenführer Bayern sein bislang einziges Auswärtsgegentor beim von ihm trainierten 1. FC Nürnberg (1:1) kassierte.

"So etwas kann man für das Spiel am Freitag nicht übernehmen. Ich würde mich freuen, wenn die Bayern am Freitag weitere Gegentore kassieren", sagte der Coach, der in der Winterpause aus Nürnberg zum VfL gewechselt war.

Von der Stärke der Bayern wollte sich Hecking nicht beeindrucken lassen. "Wir müssen auf uns gucken. Da ist es egal - und dass soll jetzt nicht überheblich klingen - ob der Gegner Bayern München oder Mainz 05 heißt."

Auf die Frage, ob eines seiner vier Kinder vielleicht Bayern-Fan sei, meinte der in Castrop-Rauxel geborene Hecking: "Wenn der Vater aus dem Ruhrgebiet stammt, dann kommt das nicht vor, dass ein Kind Bayern-Fan wird."

Weiterlesen