Die Spekulationen um einen möglichen Wechsel von Bayern-Stürmer Mario Gomez zu Borussia Dortmund als Nachfolger von Robert Lewandowski bewegen nach wie vor die Bundesliga.

Auch die Gerüchte um einen Wechsel von Lewandowski zum FC Bayern reißen nicht ab. Am Wochenende meldete sich Wolfsburgs Ex-Trainer Felix Magath zu Wort und sagte, dass er davon ausgehe, Gomez würde den FC Bayern im Sommer verlassen.

Jetzt hat Gomez-Berater Uli Ferber dem Ganzen bei SPORT1 einen Riegel vorgeschoben. Nach den Vorstellungen von Ferber wird Gomez das Feld nicht räumen. "Mario fühlt sich wohl in München und hat vor keiner Konkurrenz Angst. Er ist bei einem sehr, sehr guten Klub und will dort mit der Mannschaft Titel holen", sagte der Manager im Gespräch mit SPORT1.

Erst im vergangenen Sommer hatte Ferber seinem Klienten zu einem neuen, üppig dotierten Vertrag bis 2016 verholfen. Umso verwunderlicher, dass in Lewandowski nur wenige Monate später ein potenzieller Nachfolger gehandelt wird.

Zu einem möglichen Lewandowski-Transfer nach München sagt Ferber: "Das ist eine Geschichte, die Bayern für sich entscheiden muss. Mario hat immer den Konkurrenzkampf angenommen. Egal, ob in seiner Zeit beim VfB, bei den Bayern oder in der Nationalmannschaft."

Weiterlesen