Bayern Münchens Superstar Arjen Robben hat nach dem Länderspiel der Niederlande gegen Italien (1:1) gegen seinen Klub-Trainer Jupp Heynckes gestichelt und demonstrativ Bondscoach Louis van Gaal gelobt.

"Zur Nationalelf zu kommen, ist wie ein warmes Duschbad", schwärmte Robben: "Das gibt dir ein echt gutes Gefühl, wenn man zu einem Trainer kommt, der Vertrauen in dich hat." Der Flügelstürmer betonte mit Blick auf van Gaal: "Dieser Trainer hat mich schon immer unterstützt."

Niederlande-Trainer van Gaal war von 2009 bis 2011 auch bei Bayern Robbens Coach.

Robben meldete sich nach der verletzungsgeplagten Hinrunde im Wintertrainingslager der Bayern zwar wieder fit, war in der Rückrunde bei Heynckes bisher aber nur Ersatz.

Beim Rückrundenauftakt gegen Fürth (2:0) wurde der Niederländer erst in der 70. Minute eingewechselt und nachdem er gegen Stuttgart (2:0) gar nicht ran durfte, kam er in Mainz (3:0) auch nur auf eine knappe Viertelstunde Spielzeit.

Heynckes signalisierte zudem, vorerst nicht von seiner Stammformation abweichen zu wollen.

Der Bayern-Trainer reagierte am Donnerstag gelassen auf Robbens Aussagen. Er habe Verständnis dafür, "dass ein Spieler nicht zufrieden ist, wenn er nicht spielt. Da kann ich doch nicht an die Decke springen."

Weiterlesen