Stuttgarts Trainer Bruno Labbadia hat seinen Ex-Verein SpVgg Greuther Fürth vor dem direkten Duell am Samstag (15.30 Uhr) ausdrücklich gelobt.

"Das ist ein toller Verein. Ich weiß, wie gut die da arbeiten. Das ist ein Riesending, dass sie mit dieser Beharrlichkeit in die erste Liga gekommen sind", meinte Labbadia, der in der Saison 2007/2008 beim Neuling unter Vertrag gestanden hatte.

Der VfB muss beim Tabellenvorletzten auf William Kvist, der wegen einer Überlastungsreaktion des linken Mittelfußknochens für mindestens vier Wochen ausfällt, verzichten. "Es gab schon schönere Nachrichten. Das trifft uns natürlich sehr hart", sagte Labbadia. Der dänische Nationalspieler steht erst in der Rückrunde wieder zur Verfügung.

Wie der Ausfall des 27 Jahre alten Kvist kompensiert werden soll, ließ Labbadia am Freitag offen. Wahrscheinlich ist aber, dass Zredko Kuzmanovic auf die Sechser-Position rutscht und dessen Position von Raphael Holzhauser übernommen wird.

Weiterlesen