Immerhin finanziell kann Bundesligist 1899 Hoffenheim einen Erfolg verbuchen. Wie die Kraichgauer am Freitag mitteilten, erwirtschaftete der sportlich strauchelnde Verein im Geschäftsjahr 2011/12 erstmals einen Gewinn in Höhe von 1,73 Millionen Euro.

"Der Klub ist gesund, wir sind finanziell solide aufgestellt", sagte Geschäftsführer Frank Briel: "Wir werden auch weiterhin die Balance zwischen wirtschaftlicher Vernunft und sportlichem Anspruch in den Vordergrund unserer Bemühungen stellen - nicht zuletzt um den Anforderungen des Uefa Financial Fairplay gerecht zu werden."

Die Umsatzerlöse der Hoffenheimer, die in den vergangenen Jahren stets von Mäzen Dietmar Hopp unterstützt wurden, stiegen um 18 Prozent auf 83,9 Millionen Euro. Grund dafür seien vor allem "außerordentlicher Transfererträge".

Dies sei das "erste Mal dass die 2005 aus dem Stammverein TSG 1899 Hoffenheim e.V. ausgelagerte Gesellschaft ein positives Betriebsergebnis aufweist", teilte der Verein mit.

Weiterlesen