Markus Babbel gerät immer stärker unter Druck. Das Team des stark in die Kritik geratenen Trainers von 1899 Hoffenheim verlor auch das Bundesliga-Kellerduell beim 1. FC Nürnberg mit 2:4 (1:2) und rutscht immer tiefer in die Krise.

Das Heimspiel am Sonntag gegen Werder Bremen könnte für den 40-Jährigen die letzte Chance sein.

Während die durchaus bemühten, meist aber harmlosen Kraichgauer, die nur eines der letzten neun Spiele gewannen, auf dem Relegationsplatz bleiben, konnte sich der Club durch den zweiten Heimsieg der Saison etwas absetzen und hat nun schon vier Zähler Vorsprung vor Hoffenheim.

Hiroshi Kiyotake brachte Nürnberg in der sechsten Minute in Führung. Der Ausgleich gelang Sven Schipplock (33.), ehe der Ex-Hoffenheimer Per Nilsson per Kopf nach einem Lattenschuss von Timo Gebhart zum 2:1 für den Club traf (43.).

Sebastian Polter sorgte vor 30.397 Zuschauern nach einem Patzer von Marvin Compper in der 69. Minute für die Vorentscheidung.

Nach einem Handspiel von Nilsson verkürzte Sead Salihovic (81.) mit einem verwandelten Elfmeter noch einmal für die Gäste, doch Kiyotake setzte nach einem sehenswerten Solo den Schlusspunkt (86.).

Weiterlesen