Werder Bremen kämpft um eine vorzeitige Vertragsverlängerung mit Trainer Thomas Schaaf.

"Die vergangenen Tage nach dem Weggang von Klaus Allofs haben gezeigt, wie wichtig Thomas Schaaf für Werder Bremen ist", sagte Werders Aufsichtsrats-Chef Willi Lemke der "Sport Bild", "da ist es sicher auch aus Sicht der hoffentlich bald wieder kompletten Geschäftsführung wünschenswert, mit dem Trainer eine Bindung über das Jahr 2014 hinaus hinzubekommen."

Zuletzt hielten sich die Gerüchte, Schaaf könnte wie Allofs zum Ligakonkurrenten VfL Wolfsburg wechseln. Damit der 51-Jährige an der Weser bleibt, will ihm Werder noch mehr Macht verleihen und ihm mehr Mitspracherechte bei wichtigen Entscheidungen einräumen.

Eine Verlängerung in der Winterpause ist denkbar.

Weiterlesen