Trainer Thorsten Fink vom Bundesligisten Hamburger SV fordert im Heimspiel gegen Schalke 04 am Dienstag eine Trotzreaktion. "Wir müssen nicht jammern, sondern mit der Mannschaft, die wir haben, Schalke wehtun", sagte Fink am Montag: "Das allererste ist, dass wir Vollgas geben und Schalke unter Druck setzen. Ich erwarte keinen technisch hochwertigen Fußball, es muss gefightet werden."

Der HSV hatte bei der 0:2-Niederlage am vergangenen Freitag bei Fortuna Düsseldorf auf der ganzen Linie enttäuscht.

Gegen Schalke müssen die Hamburger auf ihren verletzten Spielmacher Rafael van der Vaart (Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel) verzichten.

"Rafael ist auf Dauer nicht zu ersetzen. Jetzt müssen andere in die Bresche springen", sagte Fink. Auch der Südkoreaner Heung-Min Son wird aufgrund einer Zerrung voraussichtlich ausfallen.

Weiterlesen