Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke von Borussia Dortmund schließt offenbar eine Vertragsverlängerung von Torjäger Robert Lewandowski beim Deutschen Meister nicht aus.

Auf die Frage in einem Interview im kicker, ob er damit rechne, dass der Pole seine Zelte beim BVB am Ende der Saison abbrechen wird, antwortete der 53-Jährige: "Davon gehe ich noch nicht aus."

Es gäbe ja auch noch die Möglichkeit, dass er auch dann bis zum Vertragsende 2014 bliebe, wenn er nicht verlängert. "Um eines klarzustellen: Wir entscheiden das ganz allein. Aber natürlich werden wir das mit ihm besprechen", sagte Watzke.

Bezüglich der bei einem Wechsel 2014 entfallenden Ablösesumme meinte der BVB-Boss: "Das ist ein ganz einfaches Rechenexempel. Es kann wirtschaftlich sinnvoll sein, eine gute Saison mit Lewandowski zu spielen, als eine hohe Ablösesumme für ihn zu kassieren. Wir stehen unter keinerlei wirtschaftlichem Druck, etwas machen zu müssen."

Beim 2:1 am vergangenen Samstag erzielte Lewandowski seine Saisontore Nummer acht und neun. So oft hat Polens Fußballer des Jahres in der Bundesliga nach 13 Spieltagen zuvor noch nie getroffen. In der Liga war es sein dritter Doppelpack hintereinander. Zudem war der 24-Jährige in seinem 20. Pflichtspiel der laufenden Saison schon zum 21. Mal an einem Tor direkt beteiligt (14 Tore, sieben Vorlagen).

Weiterlesen