Der FC Augsburg hat seine Talfahrt nicht stoppen können. Die Schwaben kamen nach zuletzt vier Niederlagen im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach zwar zu einem 1:1 (1:0), bleiben aber weiter Bundesliga-Schlusslicht.

Der Druck auf den in die Kritik geratenen Trainer Markus Weinzierl bleibt unverändert groß.

Der FCA erwischte vor 30.045 Zuschauern einen Start nach Maß. Mit dem ersten Angriff in der 5. Minute gelang sofort die Führung.

Nach einer Flanke von Kevin Vogt senkte sich der Kopfball von Mölders hinter Marc-Andre ter Stegen ins Tor. Der Nationalkeeper, der etwas zu weit vor seinem Tor postiert war, gab bei der Bogenlampe keine allzu glückliche Figur ab. Für den verdienten Ausgleich sorgte schließlich Patrick Herrmann (85.).

Augsburg, nun schon seit sechs Spielen sieglos, hat weiter sechs Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz. Gladbach, dass sich am Donnerstag noch über den Einzug in die K.o.-Runde der Europa League gefreut hatte, tritt ebenfalls auf der Stelle und muss sich weiter an den unteren Tabellenregionen orientieren.

Weiterlesen