Eintracht Frankfurt kann im Spitzenspiel beim Tabellenzweiten FC Schalke 04 am Samstag (15.30 Uhr/Sky und Ligatotal!) auf Innenverteidiger Bamba Anderson zurückgreifen.

"Er kann spielen", bestätigte Eintracht-Trainer Armin Veh am Freitag.

Unter der Woche hatte der 24-jährige Brasilianer wegen einer Erkältung mit dem Training aussetzen müssen. Angeschlagen sind Abwehrspieler Vadim Demidov (Leiste) und Stürmer Erwin Hoffer (Sprunggelenk), die allerdings für die Startelf wohl nicht in Betracht kommen.

Obwohl die Hessen als Tabellendritter punktgleich mit Schalke sind, stapelt Veh vor dem direkten Aufeinandertreffen eher tief: "Ich sehe uns als Außenseiter. Schalke hat eine Mannschaft, die hochkarätig besetzt ist. Ich zähle sie zu den großen Drei, neben Bayern und Dortmund."

Dennoch will Veh auch in Gelsenkirchen an seinem Offensivkonzept festhalten: "Wir werden uns dort nicht einmauern, weil wir uns dann unsere eigenen Chancen nehmen. Aber ich wäre froh, wenn wir hinten die Null stehen hätten, weil wir dann schon mal einen Punkt hätten."

Der 51-Jährige warnte vor allem vor dem Umschaltspiel und den Standardsituationen der Schalker.

Die Eintracht war so gut wie bislang noch kein Aufsteiger in die Bundesliga-Saison gestartet und hat nach zwölf Spieltagen 23 Punkte auf dem Konto. Nach der Partie auf Schalke stehen für die Hessen die Spiele gegen den FSV Mainz 05 (27. November) und bei Mitaufsteiger Fortuna Düsseldorf (30. November) an.

Weiterlesen