HSV-Coach Thorsten Fink hat im Interview mit SPORT1 vor dem Nord-Süd-Gipfel am Samstag dem FC Bayern einen harten Kampf versprochen.

"Wir brauchen hundert Prozent Leidenschaft, müssen kompakt stehen und als Mannschaft funktionieren, müssen unsere Torchancen nutzen und um unser Leben rennen. Wir werden das machen", versprach Fink.

Den Aufschwung seiner Mannschaft führt der 45-Jährige auf die späten Neuverpflichtungen zurück.

"Wir haben wichtige Spieler wie van der Vaart, Badelj und Jiracek erst nach Saisonstart verpflichten können. Dadurch haben wir uns aber natürlich qualitativ stark verbessert. Das sieht man an der Punktausbeute der vergangenen Wochen."

Auf ein konkretes Saisonziel möchte sich der Trainer allerdings nicht festlegen. "Wir wollen uns erst mal in der oberen Tabellenhälfte festsetzen bis zum Winter, dann sehen wir weiter. Wir haben schon einiges entwickelt", sagte Fink und lobte seine Spieler:

"Ein Son konnte ja nichts als rechter Mittelfeldspieler - jetzt hat er schon fünf Tore geschossen. Ein Rudnevs war schon ein Fehleinkauf - in Augsburg hat er ein Tor vorbereitet und eins selbst geschossen."

Auch Innenverteidiger Michael Mancienne und Tolgay Arslan hob der Coach hervor.

Weiterlesen