Angeführt vom Doppel-Torschützen Alexander Meier hat Aufsteiger Eintracht Frankfurt seinen Rekordstart ausgebaut und bleibt Spitzenreiter Bayern München auf den Fersen.

Die Hessen setzten sich am sechsten Spieltag trotz eines Rückstands dank einer furiosen zweiten Hälfte mit 2:1 (0:0) gegen den SC Freiburg durch.

Die Eintracht liegt nach wie vor nur zwei Zähler hinter den Bayern. Noch nie zuvor hatte ein Aufsteiger nach sechs Partien 16 Punkte auf dem Konto.

Max Kruse hatte Freiburg in Führung gebracht (50.). Meier drehte die Partie mit einem Traum- und einem Kopfballtor (67./73.). In der Nachspielzeit sah Freiburgs Karim Guede wegen groben Foulspiels die Rote Karte (90.+1).

Weiterlesen