Sollte Torjäger Claudio Pizarro beim Gastspiel des deutschen Rekordmeisters Bayern München am Samstag (15.30 Uhr/LIGA total!) gegen seinen Ex-Klub Werder Bremen zum Einsatz kommen und auch treffen, will er sich jeglichen Torjubel verkneifen.

"Das habe ich als Bayernspieler im Weserstadion schon immer so gehalten", sagte der Peruaner, der seine Bundesligakarriere bei den Norddeutschen begann und dann später nach München, zurück nach Bremen und wieder nach München wechselte.

Dass es seit Saisonbeginn beim Ligaspitzenreiter derzeit weitgehend nur zu Kurzeinsätzen reicht, nachdem er in der Hansestadt stets gesetzt war, überrascht den Südamerikaner nicht.

Pizarro: "Abgesprochen war das natürlich nicht, aber ich wusste, dass das passieren kann. Dennoch bereue ich meine Entscheidung nicht."

Weiterlesen