Der Marktwert von Sebastian Rode ist im Höhenflug, die starken Leistungen bei Eintracht Frankfurt sprechen für den 21-Jährigen.

Nach Informationen der "tz" ist jetzt auch der FC Bayern an dem defensiven Mittelfeldspieler interessiert, auch Dortmund, Schalke und Mönchengladbach sollen laut "Sport-Bild" heiß auf Rode sein.

Die Frankfurter tun indes alles, um den Jungspund zu halten.

"Es gibt sehr gute Gespräche, beide Seiten wollen die Verlängerung", sagte Manager Bruno Hübner der "Frankfurter Rundschau" zur Vertragssituation.

Trainer Armin Veh hat sogar seine eigene Zeit in Frankfurt an Rodes Verbleib geknüpft. Rodes Vertrag am Main läuft noch zwei Jahre.

"Wenn mein Verein sich zu einem Verkauf von Rode oder Jung entschließen sollte, dann wäre das legitim. Nur würde ich diesen Weg nicht mitgehen", sagte Veh dem "kicker".

Weiterlesen