Entwarnung für Marco Reus und Borussia Dortmund:

Die Verletzung des Nationalspielers, die er sich beim Gastspiel des Deutschen Meisters am Dienstag bei Eintracht Frankfurt (3:3) zugezogen hatte, stellte sich lediglich als Kapseldehnung im linken Sprunggelenk heraus. Dies erklärte BVB-Mannschaftsarzt Dr. Markus Braun am Mittwochmorgen.

Somit ist der Einsatz des 23-Jährigen am Samstag im Heimspiel gegen seinen Ex-Klub Borussia Mönchengladbach nicht gefährdet.

Reus war in der ersten Halbzeit, in der er den Treffer zur zwischenzeitlichen 2:0-Führung des BVB erzielt hatte, umgeknickt und als Vorsichtsmaßnahme in der Halbzeitpause in der Kabine geblieben.

Weiterlesen