Trainer Jürgen Klopp vom Deutschen Meister Borussia Dortmund zeigt vollstes Verständnis für die Proteste der BVB-Fans anlässlich des Bundesligaspiels beim Hamburger SV gegen aus ihrer Sicht überhöhte Eintrittspreise.

Beim Anpfiff hatten rund 1000 der mitgereisten Anhänger der Schwarz-Gelben im Rahmen ihrer Kampagne "Kein Zwanni - Fußball muss bezahlbar bleiben" demonstrativ die Ränge und das Stadion wieder verlassen.

Schon im Vorfeld der Begegnung hatten die BVB-Fans mehrfach auf die Preispolitik der Hamburger bei einem solchen Top-Spiel hingewiesen, zumal die Karten für den Auftritt des Double-Gewinners bis zu 100 Prozent teurer verkauft wurden als beispielsweise gegen den 1. FC Nürnberg.

"Wer weiß, wie viel die Leute auf sich nehmen und wie viel sie bezahlen, um uns hier im Stadion zu unterstützen. Und dass dann trotzdem direkt vor dem Anpfiff 1000 Leute das Stadion wieder verlassen, dann muss ihnen das Anliegen sehr wichtig sein", sagte Klopp vor der Partie bei Liga total!.

Klopp appelliert, das Thema ernst zu nehmen: "Wir müssen alle aufpassen, ganz klar, dass wir die Spirale da nicht überdrehen. Es muss Gespräche geben. Entweder haben die noch nicht gefruchtet oder noch nicht stattgefunden. So eine Aktion kann ich absolut nachvollziehen!"

Weiterlesen