Werder Bremens Trainer Thomas Schaaf hat nach nach drei Punkten aus drei Spielen in der undesliga ein zwiespältiges Zwischenfazit gezogen.

"Mit der Punkteausbeute können wir nicht zufrieden sein, absolut nicht", sagte Schaaf dem "Weser-Kurier", "diesen Zustand müssen wir schleunigst ändern. Wir hätten schon in Dortmund etwas holen müssen und auch in Hannover."

Das Auftreten seiner neuformierten Mannschaft gefällt dem 51 Jahre alten Fußballlehrer dennoch:

"Diese Mannschaft bringt Emotionen, Leidenschaft und Faszination auf den Platz, es macht Spaß, ihr zuzuschauen", sagte Schaaf. Nun gelte es, "noch eine Schippe draufzulegen."

Am Sonntag erwartet Werder den VfB Stuttgart zum zweiten Heimspiel der Saison.

Weiterlesen