Bundesligist SC Freiburg hat im vergangenen Jahr erneut einen Einnahme-Rekord erzielt. Das gab der Sport-Club auf seiner Jahreshauptversammlung am Montagabend bekannt.

Nach Angaben von Schatzmeister Heinrich Breit haben die Breisgauer "erstmals die 50-Millionen-Euro knapp überschritten".

Die Gesamteinnahmen lagen damit gut 14 Millionen über dem Rekord aus dem Vorjahr. Der Gewinn der vergangenen Spielzeit betrug rund fünf Millionen Euro. Dieser Betrag soll "als Zukunftssicherung den Rücklagen unseres Vereins" zugeführt werden.

Grund für die hohe Steigerung seien vor allem die "außerordentlichen Einnahmen in sehr großer Größenordnung" durch Transfererlöse gewesen.

Durch die Transfers von Ömer Toprak zu Bayer Leverkusen und Papiss Demba Cisse zu Newcastle United stiegen die Zahlen in diesem Bereich auf 14 Millionen Euro.

Bei der Diskussion um einen Stadion-Neubau erwartet SC-Präsident Fritz Keller "in den nächsten Wochen" das Ergebnis eines unabhängigen Gutachtens der Stadt Freiburg.

"Auf Basis dieses Gutachtens soll dann, vermutlich im kommenden Frühjahr, die Entscheidung über Umbau oder Neubau getroffen werden", sagte Keller.

Weiterlesen