Manuel Neuer hat wenig Mitleid für den nach seinem Jubellauf mit einer Gelb-Roten Karte bestraften Szabolcs Huszti von Hannover 96.

"Man kann ja auch mal den Kopf einschalten", sagte der Keeper des FC Bayern auf Nachfrage von SPORT1. "Es ist halt eine Regel, das weiß man als Spieler ja."

Huszti hatte nach seinem in der Nachspielzeit erzielten 3:2-Siegtor gegen Werder Bremen das Trikot ausgezogen und war auf den Zaun geklettert.

Schiedsrichter Deniz Aytekin zeigte dem ungarischen Mittelfeldspieler anschließend für jedes dieser Vergehen jeweils Gelb und stellte ihn damit vom Platz.

Dass dies auch einem Bayern-Spieler passieren könnte, schließt Neuer aus: "Ich wüsste nicht, wer das bei uns machen sollte."

Weiterlesen