Trainer Thomas Tuchel sieht die Auftritte von Bundesligist FSV Mainz 05 trotz des schlechten Saisonstarts mit nur einem Punkt aus zwei Spielen positiv.

"Wir haben zwar zuletzt ein bisschen verkrampft gewirkt und die Selbstverständlichkeit hat gefehlt. Aber wir haben uns in beiden Partien viele teils hochkarätige Torchancen erarbeitet, ein klares Plus in den Zweikämpfen, den Offensivaktionen und den Torabschlüssen und folglich mehr vom Spiel gehabt als die Gegner", sagte der Mainzer Trainer im SPORT1-Interview.

Am Samstag geht es für den FSV nun ausgerechnet zu Rekordmeister Bayern München, der am zweiten Spieltag den VfB Stuttgart mit 6:1 zu Hause besiegte.

Doch wenn es nach der Statistik geht, kann Tuchel dem Spiel beruhigter entgegensehen.

Als einziger aktueller Bundesliga-Coach hat er eine positive Bilanz gegen die Bayern aufzuweisen:

"Sicherlich sind wir der klare Außenseiter in der Partie, der FC Bayern ist dazu aktuell in bestechender Form. Wir werden am Samstag auf allerhöchstem Niveau abgeprüft und haben den Anspruch in Teilbereichen des Spiels diese Prüfungen mit unseren Mitteln und auf unsere Art und Weise zu bestehen," erklärte Tuchel.

"Es kann nicht für uns der alleinige Anspruch gelten in München irgendwie zu punkten, denn dazu ist der Gegner individuell viel zu überlegen und das Spiel als solches zu komplex. Wir werden an unsere Leistungsgrenzen heran gehen müssen und zu 100 Prozent auf unsere Aufgaben fokussiert sein. Wer viel investiert, hat auch eine höhere Chance, für seinen Aufwand mal ein gutes Ergebnis zu bekommen. Das ist grundsätzlich auch für uns als Außenseiter beim FCB drin, ob es allerdings aktuell sehr wahrscheinlich ist, steht auf einem anderen Blatt."

Weiterlesen