Für Bayern-Präsident Uli Hoeneß ist Borussia Dortmund trotz zuletzt zwei Meisterschaften in Folge noch weit davon entfernt, dem FC Bayern in Sachen Vermarktung den Rang abzulaufen.

"Wenn man in Peking über die Flaniermeile läuft und nach einem deutschen Fußball-Klub fragt, dann wird immer Bayern kommen und nicht Dortmund", sagte Hoeneß einem Bericht der "Bild" zufolge bei einer Podiumsdiskussion am Rande der Digital-Messe "dmexco" in Köln:

Die Erfolgstradition der Bayern könne der BVB niemals aufholen, ist sich Hoeneß sicher: "Dafür müsste Dortmund noch zehnmal hintereinander Meister werden, um vielleicht populärer zu werden. Dortmund ist eine relativ regionale Sache. Bayern ist ein 'Global Player'".

Weiterlesen