Aufsteiger Fortuna Düsseldorf hat seinen neuen Fankatalog für einen Seitenhieb auf Hertha BSC genutzt. Der Bundesligist war nach dem Skandal-Rückspiel in der Relegation in die Zweite Liga abgstiegen.

Teil des Katalogs ist ein "Was bedeutet eigentlich ...?-Fragespiel". Eine der Fragen lautet: "Was bedeutet eigentlich Hertha BSC?": "Stimmt, da war mal was. Das war irgendwie quengelig, hatte dauernd Todesangst und spuckte. Aber genau können wir uns nicht mehr erinnern. Ist hier, in der ersten Liga, auch gar nicht mehr zu finden. Weiß jemand Bescheid?"

Wie die "Der Westen" berichtet, stößt der Düsseldorfer Humor bei den Berlinern nicht auf Verständnis. Stürmer Sandro Wagner halte die Aktion für keinen guten Stil, Kapitän Peter Niemeyer wolle sich gar nicht erst auf dieses Niveau begeben.

Peter Frymuth, Fortunas Präsident beschwichtigt dagegen in der "Bild": "Wir gestalten unsere Kataloge immer etwas lockerer, nicht 08/15. Das ist auch gar nicht gegen Hertha gerichtet und soll nicht böse, sondern humoristisch sein. Wir nehmen uns ja auch selber auf die Schippe."

Damit bezieht sich Frymuth offenbar auf die Frage, was "Schiedsrichterball" bedeute. Die Antwort darauf lautet im Fankatalog: "Dann muss das Spiel natürlich unterbrochen werden, weil mehr als 11 gegen 11 nicht zulässig ist."

Weiterlesen