Bundesligist Eintracht Frankfurt trauert um seinen Ehrenspielführer Adolf Bechtold. Der langjährige Kapitän der Hessen, der für "seine" Eintracht mehr als 700 Spiele bestritten hatte, verstarb am Samstag im Alter von 86 Jahren nach kurzer Krankheit.

Bereits als 16-Jähriger hatte Bechtold 1942 in der ersten Mannschaft debütiert und sich in der Folgezeit zu einer unverzichtbaren Stütze in der Abwehr entwickelt. 1953 und 1959 feierte er mit Frankfurt die Süddeutsche Meisterschaft.

Auch beim Europapokalfinale 1960 gegen Real Madrid gehörte Bechtold zum Kader der Eintracht, kam aber in den beiden Endspielen verletzungsbedingt nicht zum Einsatz.

Bechtold, der während seiner Laufbahn kein Spiel für die deutsche Nationalmannschaft absolviert hatte, wurde 1999 zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt.

Weiterlesen