Trotz seines schweren Starts bei Borussia Mönchengladbach macht sich Luuk de Jong keine Sorgen.

"Wir bekommen immer unsere Chancen. Das wird auch in Zukunft so sein und irgendwann werden sie auch reingehen. Jeder in der Mannschaft und im Klub unterstützt mich dabei. Ich fühle mich gut. Man braucht einfach nur ein bisschen Glück", erklärte der Stürmer im Interview mit SPORT1.

In fünf Pflicht- und vier Testspielen hat der zwölf Millionen Euro teure Neuzugang von Twente Enschede noch keinen Treffer für die Borussia erzielt.

Das mag auch daran liegen, dass das Offensivspiel der Gladbacher noch nicht auf den 22-Jährigen abgestimmt ist.

"Mit Twente haben wir mehr über die Außen mit Flanken gespielt. Jeder weiß, dass ich als Angreifer Flanken mag. Wir arbeiten daran, dass die Verteidiger häufiger mit nach vorne kommen und flanken. Ich bin vor dem Tor immer gefährlich, wenn Flanken kommen", erklärte de Jong.

Die Bundesliga sei für die Gladbacher das Hauptgeschäft, sagte der Niederländer, "aber die Europa League ist eine tolle Sache - das habe ich auch mit Twente erlebt."

Deshalb fiebert de Jong der Gruppenphase entgegen.

"Es könnte einfacher, aber es könnte auch schwieriger sein. Wir haben eine gute Gruppe mit Fenerbahce, Olympique Marseille und dem Meister Zyperns Limassol. Ich freue mich darauf. Wir werden sehen, was dort möglich ist. Wir sind in drei Wettbewerben dabei - das ist toll", sagte der Nationalspieler gegenüber SPORT1.

Weiterlesen