Die vier angeklagten Spieler des sportlichen Bundesliga-Absteigers Hertha BSC haben wie erwartet am Donnerstag Einspruch gegen die Strafanträge des DFB-Kontrollausschusses eingelegt.

Damit werden die Anträge nun dem Einzelrichter des Schiedsgerichts des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) vorgelegt. Dieser will spätestens Anfang nächster Woche über das Strafmaß der Profis wegen der Tumulte beim Relegations-Skandalspiel bei Fortuna Düsseldorf (2:2) entscheiden.

In den Strafanträgen hatte der DFB-Kontrollausschusses harte Strafen beantragt. So soll der Georgier Lewan Kobiashvili die Bundesliga-Rekordsperre von einem Jahr erhalten. Auch Defensivspieler Christian Lell (sechs Ligaspiele), Torwart Thomas Kraft (fünf) und Andre Mijatovic (vier) müssen mit Sperren für mehrere Partien rechnen.

Weiterlesen