Drei Tage nach dem "Drama dahoam" war Bayern München zwar im Kopf noch "total leer" (Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge), aber zumindest verletzte nicht noch einer der Nationalspieler.

Allerdings hatte die tragische Figur Bastian Schweinsteiger bei der "Arjen-Robben-Wiedergutmachung" schon zuvor wegen einer Wadenprellung passen müssen.

In einer dennoch recht unterhaltsamen Begegnung gewann der deutsche Rekordmeister gegen die Niederlande 3:2 (2:2). Für die Münchner trafen Toni Kroos (18.), Nils Petersen (28.) und Mario Gomez (87.), die Treffer für Deutschlands EM-Gruppengegner erzielten Klaas Jan Huntelaar (18.) und Luciano Narsingh (21.).

Hauptdarsteller Robben musste nach seiner Einwechslung bei den Niederländern in der 76. Minute nach seinem verschossenen Elfmeter in der Verlängerung des Champions-League-Endspiels gegen den FC Chelsea (3:4 i.E.) lautstarke Pfiffe hinnehmen, einige Bayern-Fans feuerten ihn aber auch mit aufmunternden Sprechchören an.

Weiterlesen