Der FC Augsburg hat im Rahmen der Präsentation des neuen Trainers Markus Weinzierl den Transfer von Rechtsverteidiger Ronny Philp bestätigt. Der 23-Jährige folgt seinem Coach vom Zweitliga-Aufsteiger Jahn Regensburg nach Augsburg.

"Die Verpflichtung ist erfolgt, und das relativ früh in der Saison. Das habe ich zu verantworten", sagte FCA-Präsident Walther Seinsch, der jedoch noch die Einschätzung des nach dem letzten Saisonspiel zurückgetretenen Ex-Coach Jos Luhukay abwarten wollte.

"Hätte Luhukay ihn nicht gewollt, so hätten wir ihn ausgeliehen. Das ist jetzt ja nicht mehr der Fall und deshalb stößt Philp im Sommer zu uns", fügte Seinsch hinzu, während Luhukay-Nachfolger Weinzierl die Qualitäten des gebürtigen Rumänen hervorhob. "Philp war in der dritten Liga der auffälligste Spieler. Der hat das Potenzial und ist eine gute Verpflichtung."

Überdies äußerte Seinsch nochmals den Wunsch, den vom VfL Wolfsburg ausgeliehenen Südkoreaner Koo Ja-Cheol behalten zu wollen. "Wir wollen Koo wieder haben. Wolfsburg weiß das und Koo würde sehr gern zurückkommen", sagte er. Allerdings müsse man sich gedulden, bis Wolfsburg seinen Kader sortiert habe.

"Wir haben ein Angebot hinterlegt, ihn zu leihen. Wir strecken uns bis zur Decke", sagte Seinsch. Koo hatte mit fünf Toren in der Rückrunde einen wichtigen Anteil am Klassenerhalt des FCA.

Weiterlesen