Trainer Felix Magath erwartet den an den spanischen Europa-League-Sieger Atletico Madrid ausgeliehenen Mittelfeldspieler Diego zum Trainingsauftakt am 2. Juli zurück beim Bundesligisten VfL Wolfsburg.

"Er hat einen Vertrag bei uns. Ich habe nichts anderes gehört. Weder von ihm, noch vom Berater, noch von einem Verein", sagte Magath den "Wolfsburger Nachrichten".

In Madrid wird der 27 Jahre alte Brasilianer nicht bleiben können, denn nach der verpassten Qualifikation für die Champions League fehlen Atletico die finanziellen Mittel.

Ob der launische Spielmacher, der ab 1. Juli wieder fest beim VfL unter Vertrag steht, aber in der nächsten Saison Bestandteil der Wolfsburger Mannschaft sein wird, ließ Magath noch offen.

"Wir müssen flexibel sein. Wenn er wie letzte Saison engagiert bei den Einheiten dabei ist, sehe ich wenig Probleme", betonte der 58-Jährige: "Diego ist aufgrund seiner Fähigkeiten und Position ein wichtiger Spieler. Aber es ist nicht allein meine Entscheidung. Ich muss und kann nur warten, was der Spieler will."

Der Brasilianer war im Sommer 2010 nach Wolfsburg gewechselt, konnte dort aber nur selten überzeugen. Am letzten Spieltag der vorletzten Saison hatte er zudem für Aufregung gesorgt. Nachdem er vor dem Abstiegsfinale gegen 1899 Hoffenheim in der Teambesprechung erfuhr, dass er nicht spielen sollte, ergriff er die Flucht.

Dafür war Diego mit einer Geldstrafe im fünfstelligen Bereich und einer Abmahnung bestraft worden. Im Juni 2011 hatte Magath ihn aussortiert und schließlich einem Leihgeschäft mit Atletico zugestimmt.

Weiterlesen