Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat nach dem skandalösen Relegationsrückspiel zwischen Fortuna Düsseldorf und Hertha BSC (2:2) Ermittlungen gegen beide Klubs, die Hertha-Spieler Lewan Kobiashvili, Thomas Kraft, Christian Lell und Andre Mijatovic sowie Fortuna-Kapitän Andreas Lambertz aufgenommen.

Das gab der DFB am Mittwochabend bekannt.

Kobiashvili wird vorgeworfen, Stark nach Spielschluss in den Nacken geschlagen zu haben. Seine drei Mannschaftskollegen sollen den FIFA-Referee beleidigt haben, ebenfalls nach Abpfiff.

Lambertz soll nach Abpfiff im Innenraum ein Bengalisches Feuer gehalten haben. Die Klubs und Spieler werden vom Kontrollausschuss zu Stellungnahmen aufgefordert.

Tausende Anhänger der Fortuna waren am Dienstagabend bereits vor Ablauf der Nachspielzeit auf den Platz gestürmt, Schiedsrichter Wolfgang Stark (Ergolding) setzte das Spiel erst nach 20-minütiger Unterbrechung noch einmal für rund zwei Minuten fort.

Nach dem 1:2 im Hinspiel im Berliner Olympiastadion wäre die Hertha, die Protest gegen die Spielwertung eingelegt hat, abgestiegen.

Weiterlesen