Aufsichtsratsboss Dieter Rombach von Absteiger 1. FC Kaiserslautern hat vor der außerordentlichen Mitgliederversammlung des viermaligen Deutschen Meisters am Mittwoch dem nicht mehr unumstritten Vorstandsvorsitzenden Stefan Kuntz den Rücken gestärkt. Seine eigene Zukunft ließ Rombach allerdings offen.

"Ja - und zwar einstimmig", sagte Rombach auf die Frage, ob der Aufsichtsrat trotz der von Kuntz eingeräumten Fehler weiter hinter dem Klubchef stehe.

Eine eindeutige Antwort hinsichtlich seiner eigenen Zukunft blieb der Professor der TU Kaiserslautern aber schuldig: "Das werde ich mir mit genügend Abstand nach der Versammlung durch den Kopf gehen lassen."

Weiterlesen