Hannovers scheidender Sportdirektor Jörg Schmadtke hat einen Wechsel zum 1. FC Köln ausgeschlossen. "Wenn ich höre, dass in drei Wochen ein Sportdirektor in Köln präsentiert wird, dann kann ich das ausschließen, dass ich das bin", sagte Schmadtke bei "Sky".

Zwar erstaune es ihn nicht, dass sich Vereine aus dem Westen melden, da seine Familie in Düsseldorf lebe, aber: "Ich werde ein Auszeit nehmen müssen, weil das Wichtigste nicht der Fußball ist, sondern meine Familie - und dem werde ich gerecht werden."

Schmadtke unterstrich erneut: "Ich habe aus privaten Grünen um die Auflösung meines Vertrages in Hannover gebeten. Ich mag meinen Job, ich mache den seit elf Jahren, aber ich liebe meine Familie mehr. Wenn ich mich entscheiden muss, ist das alternativlos. Es geht um meine Familie. Ich muss mich um meine Familie kümmern, das ist das einzige was mich umtreibt."

Eine Zusammenarbeit mit Hannover zu einem späteren Zeitpunkt schließt er nicht aus: "Ich sehe keine Möglichkeit, meine Arbeit in Hannover weiter fortzuführen, aber wir werden das noch mal diskutieren und besprechen. Ich werde das mit Martin Kind noch mal diskutieren. Wenn er mir Möglichkeiten aufzeigt, die ich im Moment ausschließe, dann weiß ich nicht, was daraus werden wird."

Weiterlesen