Trainer Thorsten Fink vom Bundesligisten Hamburger SV hat nach dem schlechten Abschneiden in dieser Saison Aktivitäten auf dem Transfermarkt angekündigt.

"Wir werden den Kader ordentlich verstärken", sagte Fink nach dem 0:1 beim FC Augsburg am letzten Spieltag. Der HSV hatte auf einem enttäuschenden Platz 15 nur mit großer Mühe den erstmaligen Abstieg aus der Bundesliga verhindern können.

Vor allem im Mittelfeld sieht Fink Handlungsbedarf. "Meine Priorität ist ein Mittelfeldspieler, der das Spiel lenkt, das ist ganz klar, und vielleicht noch ein zweiter", sagte der Coach.

Außerdem teilt er die Ansicht des größten Spielers der HSV-Geschichte: "Wie Uwe Seeler schon gesagt hat, wir müssen uns in allen Bereichen verbessern."

Eine ähnliche Spielzeit wie die eben abgelaufene möchte Fink nicht noch einmal erleben. "Ich bin froh, dass es jetzt vorbei ist", gestand er. Man sei "nicht stolz" auf die Saison, werde "aus diesem Krisenjahr aber einiges mitnehmen".

Fink hatte Mitte Oktober 2011 das Amt bei den Rothosen übernommen. Für ihn sei der "Auftrag, die Mannschaft da durchzuführen", eine große Verantwortung gewesen.

Für die Zukunft fordert der 44-Jährige von seinen Spielern auch eine bessere Einstellung. "Wir müssen jedes Spiel gewinnen wollen. Ein Spieler muss weiterkommen wollen. Das ist die Charaktereigenschaft Siegeswillen, die hatten sie nicht", sagte Fink, der dafür einen ungewöhnlichen Vergleich heranzog:

"Wenn man in die Disco geht und die schönste Frau haben will und sagt: Hör mal, willst du mit mir gehen? So klappt das nicht. Man muss sagen: Hey Puppe, ich bin der geilste Typ, du kommst mit mir! Man muss etwas wirklich wollen und das ausstrahlen."

Weiterlesen