Bayern München hat dem FC Barcelona eine Absage bezüglich einer möglichen Verpflichtung von David Alaba erteilt.

"Wir geben keine Topspieler ab. Wir sind ein Einkaufsverein - und kein Verkaufsverein", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.

Die Barca-nahe Zeitung "El Mundo Deportivo" hatte zuvor berichtet, Alaba soll ein Teil des Teams unter dem zukünftigen neuen Coach Tito Vilanova werden.

Die Katalanen seien Von Alabas "Schnelligkeit und Vielseitigkeit" angetan, schrieb das Blatt.

Zwölf Millionen Euro würde der österreichische Nationalspieler wohl kosten. Auch an Gareth Bale von Tottenham und Jordi Alba vom FC Valencia soll Barca interessiert sein. Mit beiden wurden bereits Gespräche geführt.

Alabas Vertrag bei den Bayern läuft noch bis 2015.

Weiterlesen