Trainer Markus Babbel vom Bundesligisten 1899 Hoffenheim liebäugelt nach den Verpflichtungen von Nationaltorhüter Tim Wiese und dem Schweizer Auswahlstürmer Derdiyok mittelfristig sogar mit der Champions League.

"Es ist mein ganz großes Ziel, das mal zu schaffen. Wenn wir es schaffen sollten, umso schöner", sagte Babbel am Donnerstag und fügte an: "Aber unser Ziel muss sein, kontinuierlich nach oben zu kommen."

Am Mittwoch hatten die Kraichgauer innerhalb weniger Minuten die Transfers von Wiese (Werder Bremen) und von Derdiyok (Bayer Leverkusen) zur neuen Saison bekannt gegeben.

Vor allen Dingen die Verpflichtung seines Wunschspielers Wiese sorgte bei Babbel ("Ich bin ein Fan von ihm") für Glücksgefühle.

"Es macht mich sehr stolz, dass ich ihn überzeugen konnte. Wir können als Verein stolz sein, dass sich ein so toller Sportler, der so viel Erfahrung mitbringt, für uns entschieden hat", erklärte der Ex-Nationalspieler und betonte:

"Mit den Verstärkungen können wir den nächsten Schritt gehen."

Babbel glaubt zudem, dass Stammtorhüter Tom Starke seinen bis Mitte 2013 laufenden Vertrag in Hoffenheim ungeachtet des Wiese-Transfers erfüllt.

"Es wird hier keiner vom Hof gejagt. Tom hat hier Vertrag. Ich gehe davon aus, dass er am 18. Juni am Start ist. Bei mir gibt es keine Stammplatzgarantien. Ich kann den ganzen Trubel nicht nachvollziehen", sagte der Hoffenheimer Coach:

"Konkurrenz muss man sich stellen. Feuer frei! Jeder hat die Chance, sich zu empfehlen. Das erwarte ich auch bei den Torhütern."

Weiterlesen