Dortmunds Japaner Shinji Kagawa hat die Kritik an Teamkollege Robert Lewandowski richtiggestellt.

In einem Interview mit der japanischen Tageszeitung "Nikkei" soll Kagawa den polnischen Stürmer Eigensinn und schlechtes Zusammenspiel unterstellt haben.

"Roberts Spiel basiert nicht auf gutem Zusammenspiel mit den anderen Spielern, sondern darauf, selber aufs Tor zu schießen. Er beachtet auf dem Feld nie die besser postierten Spieler. Daher bekomme ich von ihm auch kaum Pässe", wird Kagawa zitiert.

Kagawas Berater Thomas Kroth nahm gegenüber "Der Westen" Stellung zur Aussage.

"Shinji hat gesagt, dass er das, was da steht, so nicht gesagt hat und in dem Interview nicht richtig wiedergegeben wurde. Es hat vor einigen Tagen bereits ein klärendes Gespräch zwischen ihm und Robert Lewandowski gegeben", sagte Kroth.

Weiterlesen