Wirbel um Dortmunds wechselwilligen Mittelfeldstar Shinji Kagawa: Auf der japanischen Website "nikkei.com? soll der Japaner heftige Kritik an Teamkollege Robert Lewandowski geübt haben.

Der Japaner beschwerte sich demnach, dass Lewandowski zumeist auf seinen eigenen Abschluss fokussiert ist.

"Lewandowskis Spiel basiert nicht auf einem guten Zusammenspiel mit den anderen, sondern nur darauf, selber auf das gegnerische Tor zu schießen", wird Kagawa zitiert.

Und weiter: "Er beachtet auf dem Feld nie die besser postierten Spieler, daher bekomme ich von ihm auch kaum Pässe. Aber daran kann man nichts machen. Er ist eben diese Art von Spieler."

Im Gegensatz dazu gab es Lob für den scheidenden Sturmkollegen Lucas Barrios: "Im ersten Teil der letzten Saison, bevor ich mich verletzte, haben Lucas Barrios und ich jeweils acht Tore erzielt. Das sagt schon alles darüber, wer von beiden mich besser in Szene setzen kann."

Aus Dortmund heißt es, dass Kagawas Interview angeblich falsch übersetzt worden sei.

Weiterlesen