Der Wechsel des Schweizer Nationalspielers Eren Derdiyok von Bundesligist Bayer Leverkusen zum Ligakonkurrenten 1899 Hoffenheim steht unmittelbar bevor.

Nach Informationen des "Kölner Express" wird sich der 23 Jahre alte Stürmer am Mittwochnachmittag einer sportärztlichen Untersuchung im Kraichgau unterziehen.

Die Hoffenheimer wollten die Meldung zwar nicht kommentieren, dennoch deutet alles auf den Transfer hin. Zuletzt hatten die Bayer-Verantwortlichen erklärt, dass dem Wechsel des Angreifers kaum noch etwas im Wege stehen würde. Die Ablösesumme für Derdiyok soll bei sechs Millionen Euro liegen.

Neben Derdiyok will Hoffenheim auch Nationaltorwart Tim Wiese verpflichten, um in der kommenden Saison den Europacup zu erreichen. "Ich bin sicher, dass wir spätestens dann ernsthaft um die internationalen Plätze werden mitspielen können", sagte Mäzen Dietmar Hopp: "Das Erreichen der Europa League wäre für die TSG verbunden mit der blutjungen Bundesliga-Historie dieses Klubs ein sehr großer Erfolg."

Laut Hopp soll die Verpflichtung von teuren Hochkarätern nichts an der Weiterführung des Sparkurses ändern. Hopp bekräftigte, dass er seine Investitionen in den kommenden Jahren drastisch senken will, um die Regeln des Financial Fair Play der Europäischen Fußball-Union (UEFA) einzuhalten.

Der Mäzen will den Geldhahn schrittweise zudrehen und den Klub in die Unabhängigkeit entlassen. Hopp, der bereits rund 250 Millionen Euro in den Verein investiert hat, will den Kraichgauern spätestens ab dem Jahr 2015 nur noch im erlaubten Rahmen des Financial Fair Play unter die Arme greifen. Dies würde bedeuten, dass der Milliardär nur noch einen Verlust in Höhe von fünf Millionen Euro über eine Zeitspanne von drei Spielzeiten ausgleichen darf.

Weiterlesen