Rainer Bonhof, Vize-Präsident bei Borussia Mönchengladbach, hat trotz der anhaltenden Negativserie nicht den Glauben an die Elf vom Niederrhein verloren.

"Es sind noch sechs Spiele, also 18 Punkte zu vergeben. Die Mannschaft hat nach wie vor die Chance, etwas Historisches zu schaffen - aus der Relegation direkt in die Champions League", sagt der 60-Jährige auf der Vereinshomepage.

Der Rückstand auf den Tabellendritten Schalke 04 betrage nur drei Punkte. Mit den Königsblauen könne man sich messen.

Bonhof nimmt die Mannschaft, der zuletzt nur ein Sieg in sieben Pflichtspielen gelang, in die Pflicht.

"Es ist zum Ende einer Saison immer so, dass man um das, was man sich erarbeitet hat, kämpfen muss. Das muss man mit allen Mitteln verteidigen", fordert der Weltmeister von 1974.

Im vergangenen Jahr sei man in der gleichen Situation gewesen. Damals sei es "in jedem Spiel um Leben oder Tod" gegangen.

Im Liga-Heimspiel am Samstag gegen Hertha BSC erwartet Borussias Vize-Präsident volle Konzentration.

"Wir müssen kämpferisch absolut dagegen halten und versuchen, mit spielerischen Mitteln die Partie zu gewinnen", so Bonhof.

Weiterlesen