Nürnbergs Trainer Dieter Hecking ist trotz der 0:1-Niederlage im Derby gegen den FC Bayern zuversichtlich, mit dem Club die Klasse zu halten.

"Ich bin überzeugt: Wir haben die Qualität, am Ende über dem Strich zu bleiben", betonte Hecking im Kia Doppelpass auf SPORT1.

Die Franken belegen derzeit Rang 12 in der Tabelle und haben nach vier Pleiten in Serie nur noch drei Punkte Vorsprung auf Relegationsplatz 16.

Für Hecking war die prekäre Situation allerdings absehbar. "Wir stehen da, wo wir uns vor der Saison gesehen haben", erklärte der 47-Jährige und sagte: "Wir haben ständig das Schwert im Nacken - aber das ist nichts Neues für uns."

Die Mannschaft müsse nun Ruhe bewahren und weiter von ihrer Qualität überzeugt sein, um den Klassenerhalt zu sichern.

Der Nürnberger Trainer beschäftigt sich zudem mit der Kaderplanung für kommende Saison. Dabei bekräftigte er sein Interesse, an zwei Offensivspielern des FC Bayern.

"Unser Beuteschema ist doch klar: Wir suchen immer bei Spitzenmannschaften und schauen, welche Spieler jung sind und nicht so zum Zug kommen. Dort führen wir dann Gespräche", sagte Hecking, angesprochen auf die Münchner Ergänzungs-Spieler Takashi Usami und Nils Petersen.

Beide Spielertypen seien von Interesse für den Club, so Hecking, allerdings sei Nürnberg auf der Suche nach neuen Spielern "nicht alleine unterwegs".

Im Zweikampf zwischen Dortmund und Bayern um die deutsche Meisterschaft tippt Hecking auf die Borussia als Sieger: "Dortmund ist jetzt seit 22 Spielen ungeschlagen. Für mich hat der BVB nach wie vor alle Möglichkeiten, Meister zu werden. Ich glaube, dass die Dreifachbelastung für die Bayern noch zum Problem wird."

Weiterlesen