Spitzenreiter SpVgg Greuther Fürth hat im Aufstiegs-Sechskampf der 2. Bundesliga vorgelegt und Duisburgs Coach Oliver Reck wohl von seinem Trainerstuhl geschossen.

Fürth gewann zum Auftakt des 24. Spieltags beim MSV durch späte Treffer von Olivier Occean (78.) und Robert Zillner (90. +2) glücklich mit 2:0 (0:0) und kann angesichts von vier Zählern Vorsprung auf den Zweitplatzierten Eintracht Frankfurt am Wochenende nicht von der Tabellenspitze verdrängt werden.

Duisburg blieb trotz einer beherzten Leistung auch im fünften Spiel des Jahres punktlos.

Damit dürften die Tage von Reck nach nur vier Monaten gezählt sein. Sportdirektor Ivica Grlic hatte unter der Woche nach einer Krisensitzung unmissverständlich einen Sieg gegen Fürth gefordert.

Der frühere Ingolstädter Markus Karl hat Fußball-Zweitligist Union Berlin mit einem Last-Minute-Treffer einen verdienten Punktgewinn beschert und für seinen Ex-Klub den zweiten Sieg in Serie vereitelt.

Mit seinem Treffer in der dritten Minute der Nachspielzeit traf Karl in Ingolstdt zum 3:3 (1:1). Adam Nemec hatte die Schanzer mit einem gefühlvollen Schlenzer in Führung gebracht (33.), Ede (35.) und Geburtstagskind Simon Terodde (48.) schlugen für die Eisernen zurück, ehe Andreas Buchner zum 3:2 traf (78.).

Weiterlesen