Willi Lemke, Aufsichtsratsvorsitzender bei Werder Bremen, wird im Oktober voraussichtlich für eine weitere vierjährige Amtszeit als Chef des Kontrollgremiums kandidieren.

"Wenn der Verein mich ruft, wäre es weiterhin eine Ehre für mich, ihn zu repräsentieren", sagte der 65-Jährige, der von 1981 bis 1999 Manager beim Bundesliga-Sechsten war und seit 2005 an der Spitze des Aufsichtsrats steht.

Noch bis Ende April ist Lemke darüber hinaus als UNO-Sonderbeauftragter für Sport, Entwicklung und Frieden ehrenamtlich im Einsatz. Dabei ist UN-Generalsekretär Ban Ki Moon sein direkter Vorgesetzter.

Weiterlesen